„Kurze Rally“ von 6 Wochen bis 3 Monaten (George Soros) ….

 …mag jetzt im Bärenmarkt durchaus für das Gehalt eines Geschäftsführers pro Jahr auf der Long-Seite reichen.

 Aus dem Interview – danke, nochmals, JL – mit Soros (Quelle):

http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601087&sid=ajkPSW_domB4&refer=home 

Billionaire George Soros called the current financial crisis the worst since the Great Depression and said markets will fall more this year after a brief rebound.  „We had a good bottom,“ Soros said yesterday in an interview in New York, referring to the rally in stocks and the dollar after JPMorgan Chase & Co. agreed to buy Bear Stearns Cos. on March 17. „This will probably not prove to be the final bottom,“ he said, adding the rebound may last six weeks to three months as the U.S. moves closer to a recession.

In der Tat stiegen in der Vergangenheit die Märkte immer dann an, wenn die Rezession am tiefsten war. Können wir sehen, WANN sie am tiefsten Tief ist? Das heißt zwar nicht, dass es nicht noch tiefer gehen kann. Aber es gibt m. E. nur EINEN immer wieder treffend bewährten US-Konjunkturindikator, der alle Rezessionen in der Vergangenheit und nicht wie die anderen Indikatoren sieben von 3 Rezessionen :-) und einige gar nicht angezeigt hat. Er hat alle Rezessionen  erwischt.  Es handelt sich um den ECRI (Economic Cycle Research Institute) Indikator. Abgebildet wird er auch bei

http://www.markt-daten.de/kalender/chart/indikatoren/ecri-wli-ab1968.gif  

(Chart). Das dortige notgedrungen sehr gestauchte Chart geht bis zum 14. 3.) Am 21. 3.  hat der Indikator in meiner kürzeren Excel Datei einen Boden gebildet:

 

Für die Rally spricht auch eine ganz andere Beobachtung. Super-Pessimist Ty Andros erwartet eine starke Aufwärtsbewegung im „crack-up boom“. Diese Rally wird den nominellen Wert der AktienIndices  steigern, sagt er, aber trotzdem zu sinkender Kaufkraft führen.

 http://www.traderview.com/economiccommentary/tedbitsEconomicCommentary.asp  

Man kann sich bei Andros gratis registrieren lassen.

Es kommt also darauf an, wo und wie man  das nach den 6 Wochen bis 3 Monaten Soros zufolge eingespielte Geld bei weiterer Entwertung durch Papiergeldinflationierung speichern wird.  

Das war’s von mir einmal ganz ohne Sentimentanalyse. Denn die hat am 17. 3. mit einem selten eindeutigen Kaufsignal, das nur so drei- bis viermal in einem Jahr kommt,

 http://trendgedanken.de/?p=583

erst einmal ihre Schuldigkeit getan. Mein Sentiment wird  jetzt neutral herumdümpeln. Ob es den Top zeigt, ist nicht sicher, weil Bottoms erfahrungsgemäß leichter als Tops zu indentifizieren sind.

Let’s keep fingers crossed.

Kommentare

  1. JL meint

    Das der ECRI einen Boden bildet ist in dem Zusammenhang ja spannend. Mit dem crack-up boom rechnen ausser Andros ja nur wenige, Fisher/Gruener nennen es das ‚letzte Bein‘ des laufenden Bullenmarktes. Zum Glueck ist Wochenende. Erstmal durchatmen. Immernoch ohne Ziggi, obwohl ich mir manchmal immer noch eine wuenschte.

  2. Herbert meint

    Gratuliere, JL, zu der Beharrlichkeit :-) . Sie verlängert den „long run“ erheblich. Mein Arzt sagt: die Ziggi schädigt das Genom nachweislich so sehr, dass diejenigen, die keinen Krebs kriegen, nur nicht lange genug gelebt haben :-)

    Ich war eben nach der Arbeitsmarktenttäuschung short. Weil aber die sehr schlechte Nachricht schon bald wieder zu neuen Käufen führte (einer der besten Indikatoren: keine oder positiive Reaktion auf schlechte Nachricht so wie kürzlich bei der Gewinnwwarnung bei Siemens) habe ich mit 28 € Gewinn (ja!) wieder glattgestellt.

    Sollten die Indices aus der engen Spanne (Bollinger in allen Ebenen seitwärts) später am Tage nach oben ausbrechen, überlege ich mir CFDs long.

  3. börsentiger meint

    Auch Soros hat nicht die Weisheit mit dem Löffel gefressen, denn wenn es jetzt zu einer kurzfristigen Ralley kommt, dann müssen die Kurse auch im Mai oder Juni (insbesondere in der saisonal schwachen Zeit) wieder runter. Die Finanzmärkte sind in einer Umstellungsphase, da das amerikanische Spielchen der ganzen Welt die Schulden umzuhängen, eben zu Ende ist. Aber sein Buch wird jedenfalls ein Renner. Die PR-Arbeit ist erstklassig.

  4. börsentiger meint

    Übrigens Herr Schmidt, Sie sollten Ihre Uhr auf Sommerzeit umstellen.

  5. Herbert meint

    Damian,
    danke für diese Links. Irgendwie habe ich das nicht drauf, diese Perlen zu finden. So bin ich besonders für diese Hinweise dankbar.
    Grüße, Herbert